Search
  • Yoga People

„Herzkrankheiten im Ayurveda — Ayurveda - das Herz der Medizin“



- Marma-Punkt

- Para Ojas – 8 Bindu

- Haus: Pitta 

- Struktur: Kapha

- Bewegung: Vata


Herzkrankheiten:

Vata:

· Hypo-/Hypertonie

· Brady-/Tachycardie

· Herzrhythmusstörungen

· Myocardhypertrophie - Mehrarbeit + Aneurysma - irreversible Ausweitung Vyasa

· funktionelle Herzschmerzen - extremer Kummer Vishada

· + Übermäßige Schmerzen oder Trauer Duhka

· Herzklopfen Spandanam

· Herzmuskelkrampf (AP) Veshtanam

Pitta:

· Perikarditis

· Myocarditis

· Endocarditis

· Carditis

Kapha:

· Herzinfarkt

· KHK (Koronare Herzkrankheit) aufgrund Arteriosklerose

· Atrium-/ Ventrikelseptumdefekt

· Angeborene Herzklappenfehler (Stenose, Insuffizienz)

Para Ojas = hochwertige, jenseitige überlegene lebenswichtige Flüssigkeit im Herz

Ojas - feinstoffliche, positive Energie von Kapha-Dosha und erhält die Immunität, Stärke, Integrität und Vitalität aufrecht

Para - 8 Bindu (Tropfen) äußerst feiner Ojas, die im Herz bleiben, die Aktivität des Herzens aufrechterhalten, die Immunität stabilisieren und die Lebensdauer fördern

Ojas ist funktionell mit Tejas (Sonnenenergie - feinstoffliche Essenz von Feuer - Agni - Pitta-Dosha, körperliches Feuer - verleiht ein Leuchten / Helligkeit - Herz strahlt, und Leidenschaft) und Prana (Lebensenergie oder grundlegende Lebenskraft - ohne die kein Leben existieren kann, hauptsächlich über den Atem aufgenommen, Fluss der Zellintelligenz, Zellkommunikation, Sinneswahrnehmung, motorische Reaktion, regelt alle feinstofflichen elektronischen Impulse des Körpers - Herz-Reizleitungs-System, feinstoffliche Essenz von Vata-Dosha) verbunden.



Marmas:

· Hrid Marmani (3)

· Hridayam

· Agra Patra


Hrid Marmani:

Lage:

· Hrid 1 - lateral Mittellinie im dritten Interkostalraum

· Hrid 2 - lateral Mittellinie im vierten Interkostalraum

· Hrid 3 - lateral Mittellinie im fünften Interkostalraum

Wirkung:

· Steuert Herzfunktion und -Frequenz

· Verbessert Koronardurchblutung

· Beruhigt Mind, befreit von Stress und gleicht Emotionen aus

Indikation:

· Herzfehlfunktion (angeborene Herzfehler) AP, Herzklopfen

· Herzrhythmusstörungen, Brady-, Tachykardie

· Emotionale Störungen

Hrid = Herz

Diese Marmas sind mit dem Herzgeflecht (Herz-Chakra) verbunden und üben einen starken Einfluss auf das Herz aus. Neben seinen natürlichen Funktionen ist das Herz ein tief spirituelles und geheimnisvolles Organ. Es ist der Sitz von Mitgefühl, Liebe und Hingabe. Es regelt Prana und ist der Sitz von Vyana-Vayu (primär am Herz angesiedelt - verantwortlich für den venösen Blut- und Lymphkreislauf und erhält die Herzaktivität und den O2-Zufuhr zu Geweben und Organsysteme durch den Nährstoffkreislauf aufrecht) das die Durchblutung lenkt.

Herz - Sitz der Emotionen

Sadhaka Pitta ist das Subdosha und ist im Herzen zuhause. Zuständig zur Verarbeitung von Gefühlen und Emotionen.

Das Herz ist an das Bewusstsein und an die höchste Intelligenz gekoppelt. Die Marmas können diese Qualitäten fördern und alle Marmani, die dem Herzen zugeordnet sind, besitzen ein sattvisches Wesen. Sushruta Illustrierte die spirituelle Tiefe dieser Marmas, indem er sie als Sitz von Sattva, Rajas und Tamas beschrieb, die das Universum durchdringen.

Hrid 1 arbeitet funktionell mit Perikard, Herzmuskel und Aortaklappen zusammen.

Hrid 2 rechter Marma: re Ventrikel und Trikuspidal-Klappe

linker Marma: li Ventrikel und Mitral-Klappe

Hrid 2 + 3 mit Herzspitze, Diaphragma und Ventrikel-Septum verknüpft


Hridayam:

Lage:

· Ventral Sternum auf der Ebene des 3. Zwischenrippenraums

Wirkung:

· Reguliert die Herzfunktion und -Frequenz

· Verbessert die Koronardurchblutung

· Bewahrt optimale Funktion der Lungen und Atemwege

· Wirkt auf den Magen und vermindert Säure

· Beruhigt Mind, gleicht Emotionen aus, mindert Stress

Indikation:

· Herzfehlfunktionen

· Perikard-Schmerzen, Brustschmerzen (Cave: Infarkt?)

· COPD (Husten, Bronchitis, Atembeschwerden)

· Magengeschwür, Gastritis

· GERD (gastroösophageale Refluxkrankheit)

· Emotionale Störungen

Hridayam-Marma ist funktionell mit der rechten Herzseite verbunden (re Atrium, re Ventrikel und Perikard). Steht auch in Beziehung zum Ösophagus, Trachea, Bronchien und Ventrikel-Septum.


Agra Patra:

Lage:

· In der Mitte des Processus xiphoideus (Schwertfortsatzes) unterhalb des Hridayam

Wirkung:

· Regelt die Herzfunktion und -Frequenz

· Steigert die Lungenfunktion

· Lindert lokalen Schmerz

· Löst unterdrückte Emotionen

Indikation:

· Herzfehlfunktionen

· Asthma, Reflux, Schmerzen am Pleura parietalis (Rippenfell)

· Übelkeit, Erbrechen, Anorexie

· Gastritis, Magenulkus

· GERD

· Emotionale Störungen

Agra Patra wird übersetzt als Herzspitze des Blattes. Aufgrund seiner funktionellen Beziehung zum Diaphragma, Herz (MK + TK) beeinflusst er Prana (Lebensenergie), Udana (oben gerichtete Energie, die sich hauptsächlich durch Zwerchfell, Lunge, Bronchien, Trachea und Hals bewegt; regelt die Ausatmung und ist Verantwortlich für Sprache; regt das Gedächtnis an und hilft sich aus Verwirrung, Anhaftung, Depression zu lösen) und Vyana Vayu (im Herz angesiedelt und durch den ganzen Körper zirkuliert). Er hängt auch mit der Speisenröhrenöffnung und Fundus Ventriculi (Magengrund) zusammen. Agra Patra besänftigt Pachaka Pitta (befindet sich im Magen Dünndarm - „Chefkoch“ - kocht das Essen und trennt die Essenz von den Abfallprodukten - Magensäure, Verdauungsenzyme, Pepsin und die Verdauungssäfte die von den Dünndarmzotten abgegeben werden) und therapiert Übelkeit, Erbrechen, Geschwüre, Gastritis und GERD. Er gleicht primär Emotionen von Pitta aus.

Diagnose:

· Ausführliche Anamnese (z. B. Anamnesebogen „Lehrbuch des Ayurveda -Band II)


Zunge:

Belag im Herzbereich deutet auf ein schwaches Herz hin

Augen:

· Bindehaut blass: Anämie

· Weißer Ring zw. Übergang Sklera und Hornhaut: hohes Cholesterin, Triglyceride, Hyperlipidämie, Hypertonie

· Rote Augen: Pitta

Nägel:

· Blasse Nägel: Anämie

· Bläuliche Nägel: akute Zyanose

· Kolbenform des kl. Fingers (Trommelschläger): schwaches Herz und Lunge

Ohr:

· Viele Haare: Herzinfarktgeschichte

Gesicht:

· Eingesunkener Schläfenmuskel: Hypertoniegeschichte

· Hervortretende Blutgefäße: Tendenz zu Hypertonie

· Furche Kinn: chronische, alte Traurigkeit

· Rote Nase: Pitta

Schleimhäute:

· Blässe: Anämiezeichen


Organpulse:

Cave: auch ein starker Pitta-Spike, schwächt Pitta eigentlich das Organ! Es zeigt an, dass es unter Stress arbeitet.

Urin:

· Zum Beispiel: häufiges nächtl. Wasserlassen - Hinweis auf Herzinsuffizienz


Organuhr:

12:00 - 14:00 Uhr:

· Herz-Zeit

· Nach dem Essen kann Blutzucker und Cholesterin im Blut ansteigen - Cave: Herzinfarkt

24:00 - 02:00 Uhr:

· Herz-Zeit

· Im Schlaf verlangsamter Blutkreislauf - Gefahr der Thrombenbildung - Cave: Herzinfarkt

Therapie:

Herzerkrankungen je nach Dosha-Störungen:

· Vata, Pitta, Kapha reduzierenden Ernährungs- und Tagesablaufplan

Pflanzen bzw. Präparate:

· Vata-Herzerkrankungen: Arjuna, (Punaranava), Amalaki

· Pitta-Herzerkrankungen: Arjuna, Amrita/Guduchi(anti-entzündliche Eigenschaften), Punaranava, Amalaki

· Kapha-Herzerkrankungen: Arjuna, Punaranava, Gokshura, Guggulu, Lasuna (Knoblauch), Amalaki

· Heimische Planzen: Weißdorn, Frauenmantel

Treatments/Behandlungen:

Vata-Herzerkrankungen:

· Abhyangam - Dhanwantharam Thailam

· Siro-Dhara - Triphaladi Thailam

· Hrid/Uro-Pichu, -Vasthi - Dhanwantharam Thailam,

· Virechena - Hridya (Thrivruth) Leham,

· Kashaya Vasthi -Gandhavastha (Rizinus) oder Dasamula

Pitta-Herzerkrankungen:

· Abhyangam - Pinda Thailam

· Siro-Dhara - Balaguluchyadi Coconut-Oil

· Hrid/Uro-Pichu,-Vasthi -Thriphala-Ghee

· Virechena - Avipathi

· Kashaya Vasthi - Milch-Bala

Kapha-Herzerkrankungen:

· Pinda-Sweda - Kottamchukadi

· Udwarthanam

· Abhyangam- Kottamchukadi

· Siro-Dhara - Thriphaladi Thailam

· Virechena- Thriphala

· Kashaya Vasthi -Thriphala-Abkochung

Yoga:

· Asanas - alle Herzöffner

· Pranayama - Vata: Yogiatmung, beruhigende Atemübungen, Pitta: Sitali, Kapha: Feueratem, Kapalabhati, für alle Doshas: Pranayama-Bolster

· Meditation/Dhyana

Literaturhinweis:

· Dr. Jeevan - Ayurveda-Care

· Vasant Lad - Lehrbuch des Ayurveda Band II

© Bianca Seemann - Ayurveda-Care - Chikitsa-Prüfung, 13.05.2018

7 views

Copyright 2019

Bianca Gianroop Kaur Seemann

Yoga-Lehrerin, Ayurveda-Therapeutin und Krankenschwester

Pelham 6

83093 Bad Endorf

Mobil +49 (0)162 | 2571701

info@gianroop.de

www.gianroop.de